Jederzeit gern wieder!

Vom 13. bis 15. Januar verlebten 13 Jugendliche und fünf Betreuer aus der Region Göttingen ein Kennenlern-Wochenende im Freizeitheim Asche.

Der Freitagabend stand im Zeichen des Ankommens und des ersten gegenseitigen „Beschnupperns“. Die kürzeste Nachtwanderung aller Zeiten, die so liebevoll wie aufwendig zubereitete Mitternachtssuppe und natürlich das traumhafte Dessert waren die Höhepunkte dieses ersten Tages.

Nach dem Frühstück am Samstag gab es zwei Gesprächskreise zur Auswahl:
„Gott ohne Kirche?“ und „Jugend aktiv für die Gemeinde“. In beiden Gesprächskreisen wurde offen diskutiert und eifrig gearbeitet – besonders die Auswirkungen des zweiten Gesprächskreises werden in der Gemeinde bald bemerkbar werden!

Am Nachmittag traf sich die gesamte Gruppe zur Gottesdienst-Vorbereitung. Das Bibelwort „Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.“ (Römer 8,14) wurde sehr intensiv besprochen und durchdrungen, so dass alle (inklusive des Dienstleiters, Evangelist Sven Mönkemeyer) gespannt waren, welche neuen Aspekte der Geist Gottes am Sonntag in der Predigt erwecken würde!

Abends gab es gute, gebratene Köstlichkeiten vom Wintergrill; beim anschließenden gemeinschaftlichen Gesellschaftsspiel am Kaminfeuer galt es, sich vor den „Werwölfen“ zu hüten. ;-)

Open-Air-Gottesdienst im Kicker-Raum

Der Gottesdienst am Sonntagmorgen war der unbestrittene Höhepunkt des gesamten Wochenendes und eine tief bewegende Erfahrung für alle Beteiligten. Alle hatten den Gottesdienst am Tag zuvor mit vorbereitet und sich intensiv mit dem Bibelwort beschäftigt. Im Gottesdienst wurde dann deutlich spürbar, wie jede/r Anwesende das Geschehen mit Gedanken, Gefühlen und Wünschen beeinflusste. Eine Teilnehmerin brachte es so zum Ausdruck: „…irgendwie habe ich das Gefühl gehabt, dass Gott direkt neben mir sitzt…“ Durch das große Panorama-Fenster hatte man einen schönen Blick in die winterliche und sonnige Natur, so dass fast von einem Open-Air-Gottesdienst im Familienkreis gesprochen werden kann!

Das Wochenende klang nach dem Mittagessen und einer lustigen Lebensmittel-Reste-Versteigerung mit der Feedback-Runde aus, in der deutlich zum Ausdruck kam:

So etwas jederzeit gern wieder!

Text: M.E. / Fotos: C.H., J.H.