Was lange währt…

Am Mittwoch, 14. Dezember 2016, hielt Apostel Mutschler erstmals einen Gottesdienst im Versammlungsraum der Station Duderstadt


Lange haben wir auf einen Besuch unseres Apostels in Duderstadt gewartet. Nach einer kleinen extra Geduldsprobe (der ursprüngliche Termin war aufgrund von bezirklichen Neustrukturierungen verschoben worden) war der Tag endlich da: Mittwoch, der 14. Dezember 2016. Wohl etwas ungewöhnlich für uns, aber dies tat der wachsenden Vorfreude keinen Abbruch.

Schon ab 17.00 Uhr versammelten sich erste Geschwister in dem kleinen Lokal, um noch einmal zu proben, ehe die insgesamt ca. 40 Gottesdienstbesucher nach und nach eintrafen. Ein kleines Instrumental-Quartett spielte, als sich der Apostel seinen Weg in die Sakristei bahnte. Dort erwarteten ihn der zuständige Priester und die Diakone der Gemeinde sowie Evangelist Mönkemeyer und einige weitere Priester aus Göttingen.

Die Predigt stand ganz im Zeichen der Stammapostel-Übertragung aus Hannover-Süd drei Tage zuvor aus Galater 4, 4–5. Nach einer kurzen, adventlichen Hinführung zum Stichwort „Sehnsucht nach der An- bzw. Wiederkunft Christi“ gab uns Apostel Mutschler ganz praktische Ratschläge, wie wir die Gedanken unseres Stammapostels Tag für Tag erfolgreich umsetzen können. Erklärtes Ziel dabei ist es, das Bewusstsein noch zu steigern, „Ich bin ein Gotteskind“ unseren Gott noch besser erkennen und ihm noch mehr vertrauen zu können.

Nachdem der kleine Chor das Abschlusslied zum Besten gab, bleibt uns, das Erlebte weiter im Herzen zu tragen, davon abzugeben und uns auf die nächste Begegnung in Duderstadt am 27. September 2017 zu freuen.